Der Boden ist das Fundament eines gesunden Klimas

.

Heute ist Weltbodentag! Aber wir von Ecosia kümmern uns das ganze Jahr über um Böden. Aufgrund der starken Entwaldung, des Einsatzes von chemischen Düngern und der industriellen Landwirtschaft sind bereits unfassbare 33% unserer Böden weltweit unfruchtbar. Warum das so bedrohlich ist?

  • Der Boden enthält dreimal so viel Kohlenstoff wie die Atmosphäre.
  • Der Boden kann dazu beitragen, die geschätzten 2 Milliarde mangelernährten Menschen weltweit mit Nahrung zu versorgen
  • 95% unserer Nahrung bringt der Boden hervor

Wir von Ecosia machen immer wieder darauf aufmerksam, dass der Boden das Fundament unserer Existenz ist:

  • Wir pflanzen Bäume an Berghängen wie beispielsweise in Spanien, um zu verhindern, dass fruchtbarer Boden bei starkem Regen fortgespült wird.
  • Wir pflanzen in allen Projekten Mischwald. Monokulturen sind sehr schädlich für den Boden (wie beispielsweise Palmölplantagen, die Abforstung in Indonesien
  • Wir sensibilisieren durch unsere Projekte die Menschen für das Problem verödende Landschaften und hoffen, dass dies zum Erhalt solcher Kostbarkeiten wie dem Regenwald im Amazonasgebiet beiträgt.

ES_Intro_header20% der Böden in Spanien gelten als extrem ausgelaugt. Deine Suchen mit Ecosia helfen, die Wüstenbildung in Spanien zu verhindern

Der Boden ist Lebensraum für zwei Drittel der Arten auf unserem Planeten. Ja, du hast richtig gelesen. Im Boden leben mehr Lebewesen als es Menschen über der Erdoberfläche gibt. Mit dem Boden sterben Ökosysteme, die unverzichtbar sind für den Erhalt allen Lebens auf der Erde.

Wird der Boden unfruchtbar, kann es 1000 Jahre dauern, bis er sich regeneriert hat, und ausgedorrte Landstriche wiederherzustellen ist keine leichte Aufgabe. Das zeigt sich beispielsweise in Burkina Faso, wo einstmals produktive Regionen sich in karge Wüsten verwandelt haben. Um diese Wüste wieder zu begrünen haben die lokalen Gemeinden Beete angelegt, die Wasser zurückhalten, das ansonsten abfließen würde. Auch in Europa trocknen die Böden zunehmend aus. Von Spanien bis Äthiopien, überall haben wir verdorrte, gelb-rote Landschaften gesehen.

Bäume sind eine wahre Wunderwaffe, wenn es darum geht, den Boden vor dem Austrocknen zu bewahren, und unser Landwirtschaftssystem muss hier Verantwortung übernehmen. Um es mit dem Jane Goodall Institute zu sagen, mit dem wir in Ugandazusammenarbeiten: Wir dürfen nicht zulassen, dass der Schutz der Wälder als Die vergessene Lösung für den Klimawandelin Vergessenheit gerät.

Kurz gesagt, wir müssen anfangen, unsere Böden besser zu behandeln, indem wir zu regenerativer Landwirtschaft übergehen und unseren Planeten wieder aufforsten. Wenn du auch dieser Meinung bist, teile diesen Artikel!