Wie pflanzt man einen Baum?

Einen Baum zu pflanzen, klingt erst einmal nicht besonders kompliziert. Aber wir haben in den zehn Jahren unseres Bestehens als Suchmaschine, die Bäume pflanzt, die Erfahrung gemacht, das beim Aufforsten viel schiefgehen kann.

Darum stehen wir Versprechungen anderer Organisationen, Millionen oder gar Milliarden von Bäumen zu pflanzen, skeptisch gegenüber. Und zwar insbesondere dann, wenn keine Angaben dazu gemacht werden, wo, wie oder zu welchem konkreten ökologischen Zweck dies geschehen soll.

Alle diese Fragen muss man beantworten können, wenn man gewährleisten will, dass die Bäume Mensch und Natur positiv beeinflussen – sofern sie überhaupt überleben.

Aber nehmen wir einmal an, du hättest all diese grundlegenden Fragen zufriedenstellend beantwortet. Wie pflanzt du nun ganz konkret deinen ersten Baum?

Ecosia-Leitfaden zum Bäumepflanzen

Schau dir das Videotutorial auf unserem YouTube-Kanal an und teile die Anleitung mit Naturliebhabern aus deinem Umfeld:

  1. Zunächst brauchst du die Samen von einem ausgewachsenen Baum, der bei dir vor Ort heimisch ist.

  2. Dann musst du per Hand fruchtbaren Boden umgraben und die Samenkörner in einer geraden Linie in die Furche streuen.

  3. Decke anschließend die Samenkörner zum Schutz mit Stroh ab und bewässere sie. Wenn du kein Stroh zur Verfügung hast, erfüllt Laub den gleichen Zweck. Jetzt heißt es: geduldig abwarten, bis die Samenkörner keimen. Das kann mehrere Wochen dauern.

  4. Wenn es soweit ist, ziehst du den Setzling vorsichtig aus der Erde und stellst ihn in sauberes Wasser. Als nächstes bastelst du ein Röhrchen als Nährbasis für den Babybaum.

  5. Dieses befüllst du mit fruchtbarer Erde und etwas Erde von dort, wo der Baum eingepflanzt werden soll. Dadurch gewöhnt sich der Setzling an die Bakterien vor Ort. Abschließend stichst du in dem Röhrchen ein Loch in die Erde und steckst den Setzling hinein.

    Dann heißt es wieder abwarten, dieses Mal etwa sechs Monate. Denk daran, den Setzling in dieser Zeit jeden Tag zu gießen und vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen!

  6. Kurz vor dem Pflanzen stellst du das Bäumchen in die Sonne und hörst auf, es zu gießen. Das klingt vielleicht wie Baumquälerei, aber es bereitet den Setzling auf die härteren Lebensbedingungen in der Natur vor.

  7. Nach sechs Monaten ist dein Baum pflanzbereit. Suche einen geeigneten Standort aus, an dem dein Baum reichlich Platz zum Wachsen hat, und grabe ein Loch, das groß genug ist, damit sich die Wurzeln ausbreiten können. Jetzt packst du den Babybaum vorsichtig aus und setzt ihn in die Erde.

    Tipp vom Profi: Vermische die Erde unten aus dem Pflanzloch mit der Erde aus der obersten Schicht, da diese organisches Material enthält und somit wichtige Nährstoffe für die Wurzeln.

  8. Anschließend füllst du das Loch wieder auf und breitest Blätter und anderes organisches Material darüber – das nennt man mulchen.

    Wenn du in einer trockenen Gegend lebst, musst du den kleinen Baum großzügig gießen und kannst zusehen, wie er wächst und vielleicht dazu beiträgt, einen Wald zu retten.

Jedes Baumpflanzprojekt von Ecosia muss an die individuellen klimatischen, wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen vor Ort angepasst werden. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, was es heißt, den ganzen Planeten aufzuforsten, schau dir die Storys unserer Baumpflanzpartner aus aller Welt an.



Hol' dir Ecosia und pflanze deinen ersten Baum! Installiere Ecosia für x