Eure Unterstützung trägt Früchte

.

Einst waren die Berghänge rund um die marokkanischen Städte Fez, Ifran und Oujda von einem satten Grün. Jahrelange Begrasung haben die Böden all ihrer Nährstoffe beraubt; was grün war, ist nun größtenteils braun. Nur die ältesten unter den Dorfbewohnern erinnern sich noch daran, dass es früher einmal grüner und vor allem kühler war. An besonders heißen Tagen, an denen die Temperatur oft 48 Grad Celsius im Schatten erreicht, wird die Abwesenheit der uralten Wälder körperlich spürbar.

1Eines von Ecosia’s Pflanzgebieten, nebenan liegt die jüdische Gemeinde von Ouarzazate.

Vor zwei Wochen reisten wir nach Marokko um an einer Lösung zu arbeiten. Einer Lösung, die sowohl den Menschen vor Ort, als auch der örtlichen Flora und Fauna zu Gute kommt. Folgendes haben wir vor: Eure Suchanfragen werden sechs neue Baumschulen rund um Fez, Ifran und Oujda finanzieren. Diese Baumschulen werden in der ersten Phase bis zu 1,3 Million Obst- und Nussbäume sowie Sträucher produzieren. Dank solarbetriebener Brunnen werden diese Baumschulen gänzlich auf externe Wasser- oder Energiequellen verzichten können.

2Diese Baumschule in Fez ist Teil eines Schulprojektes

3Die “Vorher”-Bilder eines hoffentlich zukünftig eindrucksvollen “Vorher/Nachher”-Vergleichs. Auf dieser weiten Fläche, die großzügigerweise von der Sidi Mohamed Ben Abdellah University zur Verfügung gestellt wurde, wird auch bald eine unserer Baumschulen entstehen.

4Unsere zukünftige Baumschule in Ifran wird neben der Salam Grundschule stehen. Die dort herangezogenen Bäume werden an Bauern im Umland so wie an andere Schulen verteilt werden.

5Die größte unserer Baumschulen in Marokko wird auf dem Gelände der Al Akhawayn Universität stehen

6Dieses Tropfbewässerungssystem ist extrem effizient und spart Ressourcen

Die heranwachsenden Obstbäume werden in Zukunft die Berghänge des nördlichen Marokkos zu ihrer früheren Fruchtbarkeit zurückbringen. Was am wichtigsten ist: dies soll auf nachhaltige Art und Weise geschehen. Obst- und Nussbäume, die in dem vorherrschenden Klima gut gedeihen, wie Aprikosen, Mandeln oder Feigen, bieten eine attraktive alternative Einnahmequelle zur Ziegenzucht. Diese hatte in den letzten Jahren in der Region überhand genommen und vermehrt zur Auslaugung der Böden geführt.

7Die Bauern von Taroudant sind bereits größtenteils auf Obsternte umgestiegen.

8Hussein (Mitte) erzählte uns, dass mit den Bäumen auch die Liebe zwischen ihm und seiner Frau wuchs.

Ein so junges und anspruchsvolles Projekt braucht einen erfahrenen Partner wie die High Atlas Foundation. Seit mehr als 17 Jahren ist die marrokanisch-amerikanische Organisation bereits im bereich Aufforstung tätig, an ihrem Erfahrungsschatz und ihrer Integrität besteht kein Zweifel.

In Tadmant sahen wir, dass es der High Atlas Foundation gelingt selbst in steinigem Gelände voller Geröll erfolgreich fruchtbare Baumschulen aufzubauen.

9

In Taroudant, dem Dorf, in dem die High Atlas Foundation ihr erstes Projekt umgesetzt hat, lernten wir, wie Obstbäume einer Gemeinde helfen können, sich selbst zu helfen.

10

An der Hasan II Universität teilt die High Atlas Foundation ihr Wissen mit der Jugend Marokkos.

11Die High Atlas Foundation organisiert einen Kurs zum Thema Zusammenarbeit in Umweltprojekten.

Eine Baumschule in Ourika wird gänzlich von Frauen geführt. Dies überzeugte uns von der Fähigkeit der High Atlas Foundation marginalisierte Gesellschaftsgruppen durch Umweltprojekte zu unterstützen. “Vor zwei Jahren hätten sich diese Frauen niemals getraut sich fotografieren zu lassen. Für so eine große Baumschule verantwortlich zu sein und wirtschaftlich unabhängiger zu werden hat ihnen Selbstvertrauen gegeben.”, erzählte uns Projektleiterin Amina.

12

13

14Die Beschäftigung in Baumschule der High Atlas Foundation in Ourika hilft frauen wirtschaftlich unabhängig zu werden.

Eine der Baumschulen, die eure Suchanfragen finanzieren, hat einen besonders großen Eindruck bei uns hinterlassen. Sie liegt am Rande des Ben Driss-Jugendzentrums in Fez. Das Jugendzentrum ist ein Heim für Kinder, die aus der Schule geflogen sind, die von ihren Eltern verstoßen wurden, die mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sind oder die Opfer von Gewalttaten geworden sind. Wir hätten niemals erwartet an so einem traurigen Ort auf so viel Freude und Hoffnung zu treffen.

15Die Kinder leben im Ben Driss Center und können dort eine Ausbildung machen. Neben regelmäßigen Mahlzeiten und einem Dach über dem Kopf erhalten sie dort die Chance auf eine bessere Zukunft.

Nach dem Plan der High Atlas Foundation und Dank der Finanzierung durch eure Suchanfragen werden die Kinder zu professionellen Obstbauern ausgebildet. Teil ihrer Ausbildung ist es, die Bäume über ein Jahr großzuziehen und dann an Bauern im Umland zu spenden. So helfen sich alle in der Gemeinde gegenseitig und arbeiten an einer Zukunft mit besseren wirtschaftlichen Möglichkeiten.

16Unsere Baumschule neben dem Ben Driss Center wurde für die Aussaat vorbereitet.

Eine Baumschule kann, wie wir lernen durften, so viel mehr hervorbringen als nur Bäume. Sie kann helfen obdachlose Kinder in gut ausgebildete, erfahrene Bauern und Unterstützer ihrer eigenen Gemeinde zu verwandeln. Selbst die gefährdetsten Mitglieder einer Gesellschaft erhalten dank des Projektes eine zweite Chance.

Erfolge wie diese sind auch eure Erfolge, liebe Ecosia-Nutzer. Die jungen Bäumchen, die von den Kindern in Fez herangezogen werden, die Brunnen, die in Ourika gegraben werden, die Aprikosenbäume, die die Berghänge von Ifran begrünen, all dies sind die Früchte eurer Unterstützung.