Ecosia präsentiert: WEtell

LINNEA

Linnea

Linnea ist eine der Werkstudentinnen bei Ecosia. Sie liebt die Vielfalt aller Kulturen, Sprachen und Menschen dieser Welt und ist bei Ecosia mitverantwortlich für die deutschsprachige Kommunikation.

Wir glauben daran, dass wir gemeinsam etwas verändern können und die Welt wieder zu einem grüneren Ort machen können. Glücklicherweise setzen sich auch immer mehr Unternehmen und Initiativen genau dafür ein - sie wollen bestehenden, destruktiven Strukturen den Rücken kehren und bieten stattdessen langfristige, grüne Lösungsansätze. Genau aus diesem Grund stellen wir Euch in dieser Serie einige gute nachhaltige Initiativen vor, die unbedingt unterstützt werden sollten. Ecosia präsentiert… WEtell.

Wer seid Ihr?

Wir sind WEtell, ein Mobilfunkanbieter. Wir sind also die, von denen du deine SIM Karte bekommst, wenn du mit deinem Smartphone telefonieren oder surfen willst. Vor allem ist WEtell aber ein konsequent nachhaltiger Mobilfunkanbieter. Wir sind die grüne Alternative, also vom Prinzip her so wie Ecosia das unter den Suchmaschinen ist.

Es ist super wichtig, dass es für all die Dienste, die wir einfach so beziehen und nicht weiter darüber nachdenken, nachhaltige Alternativen gibt. Denn auch diese Dienste haben ihren sozio-ökologischen Impact.

Aber was bedeutet nachhaltiger Mobilfunk eigentlich? Bei WEtell bauen wir Nachhaltigkeit auf drei Säulen auf: Klimaschutz, Datenschutz und Fairness & Transparenz. In allen diesen Bereichen machen wir uns stark und versuchen zu zeigen, dass digitale Lifestyle Produkte und wirtschaftlicher Erfolg eben auch anders gehen. Nämlich mit sozio-ökologischer Verantwortung.

Das heisst, wir wirtschaften und telefonieren klimaneutral. Und wenn wir es schaffen, ganz viele Menschen von uns zu überzeugen, sogar klimapositiv.

Zudem findet man bei uns keine Werbung oder Cookies, und vom Verkauf von Daten halten wir überhaupt nichts.

Im Allgemeinen ist uns wichtig, dass sich jede und jeder aktiv für uns entscheidet. Deswegen haben wir monatlich kündbare Verträge und echten Service von Mensch zu Mensch. Wir lullen niemanden mit Lockangeboten ein oder überraschen unsere Kunden und Kundinnen mit versteckten Kosten.

Um es kurz und knapp zu sagen: Wir haben keinen Bock mehr auf den Raubbau unseres Planeten, deswegen machen wir, anstatt nur zu labern. Und das super gerne gemeinsam mit allen, die Bock auf Veränderung haben.

Wieso wollt ihr die Mobilfunkindustrie verändern?

Es ist Zeit für Alternativen, die sich einfach in den Alltag einbinden lassen. Wir finden diese Alternativen in Ökostrom, fairen Smartphones, nachhaltigen Suchmaschinen oder datengeschützten Email Providern. In vielen Bereichen gibt es also schon erste richtig gute Ansätze. Im Mobilfunk noch nicht wirklich. Es fehlte bis jetzt die Alternative.

Bei WEtell zeigen wir ganz nach FKK-Manier was in uns steckt und übernehmen Verantwortung für jegliche Emissionen, die wir nicht verhindern können, und gleichen sie aus. Wir bieten den Leuten, was sie haben wollen. Nachhaltigen Mobilfunk, bei dem sie wissen was sie bekommen.

Wieso hat es bis jetzt niemand getan?

Es gibt bereits erste Ansätze, öko-soziale Themen in die Mobilfunkbranche zu bringen. Die Anbieter Goood und Edeka smart bewegen sich hier. Auch sind alle Netzbetreiber mittlerweile unterwegs konkrete Klimaschutzmaßnahmen umzusetzen. Das geht uns aber alles nicht weit genug, bzw. ist uns viel zu langsam. Wir wollen eine ganzheitliche Transformation und auf diesem Weg sind wir direkt nach Markteintritt schon weiter als die meisten anderen.

Inwiefern sollten Unternehmen heute anders denken?

Der Ansatz von egozentrischer und hierarchisch organisierter Profitoptimierung ist unseres Erachtens total überholt. Das ist zu kurz gedacht, bringt zwar wirtschaftliche Erfolge, führt aber dazu, dass die gesamte Gesellschaft mit einem immer größer anwachsenden Problemhaufen belastet wird. Stichwort Klimawandel oder soziale Schere…

Um sich sinnvoll für die Zukunft aufzustellen sehen wir es als notwendig an, dass neben den wirtschaftlichen Interessen das Gemeinwohl gleichermaßen mitberücksichtigt wird. Nur so können wir langfristig erfolgreich sein. Als Unternehmen, als Gesellschaft.

Was ist bis jetzt Eure größte Hürde?

Bis jetzt war unser größtes Problem einen guten Partner für den Zugang zum Mobilfunknetz zu finden. Seit Anfang des Jahres sind wir dann endlich fündig geworden und sind seither mit diesem Partner, Tele2, mit Hochdruck daran den Markteintritt vorzubereiten.

Das nächste Problem ist, dass wir immer viel mehr wollen, als wir zu Anfang umsetzen können. Wir würden unsere Mobilfunkdienstleistung gerne viel grundlegender transformieren, als wir das zum jetzigen Zeitpunkt können. Um ein Beispiel zu geben: Einen großen Teil der Emissionen, die durch unseren Dienst anfallen, werden wir anfänglich kompensieren müssen. Das ist zwar schon einmal ziemlich cool, viel lieber wäre es uns aber, wenn erst gar keine Emissionen verursacht werden würden. Dazu fehlt uns aber noch die Einflussnahme auf z.B. den Energiebezug der Mobilfunknetze. Sagen wir es mal so – wir geben nicht auf und arbeiten daran.

Wie können wir Euch bei Eurer Mission unterstützen?

Wir haben es mit WEtell jetzt an den Markt geschafft. Das ist schon einmal ziemlich gut. Jetzt geht es aber darum uns zu behaupten und zu überleben. Das schaffen wir nur, wenn genügend Menschen WEtell auch verwenden. Mobilfunk ist ein Geschäft mit sehr kleinen Margen. Das funktioniert nur, wenn wir entsprechend wachsen. Ein ausreichendes Wachstum ist auch notwendig für unsere Mission. Nur, wenn wir zeigen können, dass wir die Interessen von zig-tausenden hinter uns vereinen, haben wir eine Chance wirklich zu einer Veränderung in der Mobilfunkbranche zu führen. Also wechselt am besten zu WEtell. Und erzählt von uns. Wir wollen viele werden!



Hol' dir Ecosia und pflanze deinen ersten Baum! Installiere Ecosia für x